zum Vergrößern, klicke auf denText!

Weyer: Traditionelles Heringsessen am Samstag dem 8. März

Der Kirchenchor Weyer lädt recht herzlich zum traditionellen Heringsessen am Samstag dem 8. März ins evangelische Gemeindehaus in Weyer ein. Beginn ist um 18.00 Uhr. Neben lecker eingelegtem Hering gibt es alternativ auch „Handkäs mit Mussik“. Natürlich ist neben Speis auch für Tank gesorgt. Es wird um Vorbestellung bis Donnerstag, dem 06. März, bei Elke Thorn, Tel. 06483-7202 oder Inge Barthelmes, Tel. 06483-1550, gebeten. Natürlich können die bestellten Portionen ab 18.00 Uhr auch im Gemeindehaus abgeholt werden. Auf zahlreiche Gäste freut sich der Evangelische Kirchenchor Weyer.

Weihnachtsmusical begeisterte in Weyer

Das Kinderweihnachtsmusical "Der Himmel auf Erden" erwies sich am Nachmittag des Heiligabends als gelungener und krönender Abschluss des "Weyerer Adventskalenders".

Villmar-Weyer. Die Aktiven des Weyerer Kinderchors der evangelischen Kirchengemeinde führten an Heiligabend "Der Himmel auf Erden" auf. Foto: KlöppelDie evangelische Kirche war hervorragend besetzt, und die Zuschauer waren vom Spiel der Aktiven des Kinderchores der Kirchengemeinde, verstärkt durch einige erwachsene Sänger, begeistert. Gertrud und Dirk Schmalenbach aus dem Mengerskirchener Ortsteil Winkels erzählen die Weihnachtsgeschichte in ihrem Stück wirklich frisch und zeitgemäß. Vor der Geburt des Jesus-Kindes in der Krippe zu Bethlehem werden mitreißende Lieder wie "Engel bringen frohe Kunde", "Maria sei gegrüßt", "Ein Kaiser wollte wissen" oder "Der Himmel auf Erden" gesungen. Es war den Kindern deutlich anzumerken, dass sie mit großer Begeisterung bei der Sache waren. Ihnen wurde bewusst, dass Weihnachten "der Himmel auf Erden" ist, den sich die Autoren vorstellen. Mit leuchtenden Kinderaugen wurde die frohe Botschaft erzählt und erlebt, dass Gott Mensch geworden.

Eine andere Botschaft des Abends war weniger froh. Chorleiterin Nicole Ebel, die mit den Kindern die letzten Jahre viel auf die Beine gestellt hat, hört leider auf. Doch die frohe Botschaft kam gleich hinterher: Mit Susanne Heitmeyer, die Heiligabend selbst als Sängerin und Erzählerin mitwirkte, wurde bereits eine kompetente und engagierte Nachfolgerin gefunden. Von daher darf man sich auch auf ihre neue "Handschrift" freuen. Pfarrer Rudolf Hahn, der an Heiligabend übrigens selbst Geburtstag feierte, freute sich, dass die Einstimmung auf das Fest auf solch große Resonanz gestoßen sei. Er dankte allen Mitwirkenden.

Alle Beteiligten namentlich zu nennen, würde den Rahmen sprengen. Doch es war zu spüren, dass jeder glänzend vorbereitet und in passenden Kostümen mit dem Herz bei der Sache war. Die Natur- und Heimatfreunde waren mit dem Zuspruch der zehnten Auflage des Adventskalenders ebenfalls sehr zufrieden, so Vorsitzender Volker Bayer. Bis zu 100 Besucher waren pro Abend gekommen. Er habe auch keine Probleme im Vorfeld gehabt, alle Fenster zu besetzen, sagte Bayer.

Der Adventskalender sei eine gute Möglichkeit für die Weyerer, sich zu treffen, und für Neubürger, schnell Anschluss im Ort zu finden. Bayer freute sich, dass den Natur- und Heimatfreunden bei der Aktion viele Bürger helfend zur Hand gehen, erfreulich viele Jugendliche, wie die Konfirmanden und die Jugendfeuerwehr, aber ebenso die Feuerwehr sowie die Chöre mit ihren Auftritten. Aus dem Erlös der Aktion darf sich der neu gegründete Förderverein Heimatmuseum Weyer noch über eine Spende freuen. (rok)